Schüler*innen helfen Schüler*innen

Das  Förder-und-Forder-Programm des Heinrich-Böll-Gymnasiums

 


 

Das Förder-Programm kann Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 bis EF dabei helfen, Schwierigkeiten und Unsicherheiten in den Hauptfächern zu überwinden.

Unser Konzept des Nachhilfeunterrichts:

- Den Nachhilfeunterricht erteilen geeignete Schüler*innen der Jahrgangsstufen EF-Q2, die in Kontakt mit den jeweiligen Fachlehrer*innen stehen.

- Der Unterricht erfolgt entweder in der Schule (während der Öffnungszeiten) oder auch nach Vereinbarung bei den Schüler*innen oder Nachhilfelehrer*innen zuhause.

- Die Sitzungen von 45 Minuten Dauer können zeitlich flexibel zwischen den Schüler*innen und Nachhilfelehrer*innen vereinbart werden.

- Die Vergütung ist auf 10 Euro für 45 Minuten festgelegt.

- Die Vermittlung von interessierten Nachhilfelehrer*innen sowie die Dokumentation des erteilten Unterrichts werden vom Heinrich-Böll-Gymnasium koordiniert.

 

Weitere Informationen und Dokumente zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Das Forder-Programm bietet engagierten und zuverlässigen Nachhilfelehrer*innen der Jahrgangsstufen EF bis Q2 folgende Vorteile:

 

- Sie helfen jüngeren Mitschüler*innen aus den Jahrgangsstufen 5 bis EF schulisch erfolgreicher zu werden.

- Sie können ihr fachliches Wissen vertiefen und mit Unterstützung von Fachlehrer*innen ihre pädagogischen/didaktischen Fähigkeiten erproben.

- Sie erhalten einen positiven Vermerk über die zuverlässig geleistete Arbeit auf dem Zeugnis.

- Ihre Arbeit wird mit 10 Euro für 45 Minuten vergütet.

- Die Erteilung des Nachhilfeunterrichts wird zeitlich und örtlich individuell mit den Schüler*innen vereinbart.

 

Weitere Informationen und Dokumente zur Anmeldung und Dokumentation findet man unter diesem Link zum Servicebereich unserer Homepage.