Erasmus+ ist das EU-Programm zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport in Europa.

Erasmus+- Fahrt nach Frankreich

Nachdem wir zwei Wochen zuvor unsere französischen und spanischen Erasmus+- Austauschpartner*innen zu Besuch am HBG hatten, waren nun vom 08.05.2022 bis zum 13.05.2022 12 Schüler*innen des Erasmus+-Projekts „Climate Change and Sustainability der 8. Klassen bei unserenPartnern in Frankreich.

Screenshot 2022 06 10 at 12 25 50 Text über Erasmusfahrt nach Frankreich für die Schul Homepage pdfAm Sonntag sind wir mit Frau Schaper und Herrn Meisenberg mit dem Busnach Wormhout in Nordfrankreich aufgebrochen.
Nach einer ca. 5 stündigen Fahrt sind wir abends an unserer Partnerschule
(Collége du Houtland) angekommen und wurden von unseren Gastfamilien
empfangen.

Am nächsten Morgen haben
wir uns an der Schule getroffen und sindgemeinsam mit 24 Schüler*innen aus Frankreich und 12 Schüler*innen aus Spanien mit dem Bus ins ,,Nausicáa“ in Boulogne-sur-Mer, dem größten Aquarium Europas, gefahren. Dort haben wir uns verschiedene Ausstellungen über Meereslebewesen angeschaut. Unsere Pause haben wir am Strand verbracht.

Dienstags sind wir in der ,,Halle aux Sucres“ in Dunkerque gewesen und haben uns einen Vortrag über die Übersäuerung der Ozeane angehört.Anschließend haben wir einen Film und eine Ausstellung zur CO²-Speicherung der Meere und den Auswirkungen auf das Ökosystem der Ozeane angeschaut. Nachmittags haben wir in der Schule unsere Arbeit ausgewertet und an kleinen Projekten gearbeitet, z. B. haben wir eine Hecke auf dem Schulgelände gepflanzt.
Der nächste Tag hatte das kürzeste Programm. Wir w
aren in einem Naturschutzgebiet und haben eine Führung durch die Natur bekommen. Der Nachmittag stand uns zur freien Verfügung und einige waren Paintball mit Pfeil und Bogen spielen, danach waren wir Laser-Tag spielen und
anschließend Bowlen.
Nun stand der letzte Projekttag an, an dem wir den Strand besucht haben und eine Führung durch die Sanddünen bekommen haben. Einige waren im Meer schwimmen und haben Sportaktivitäten am Strand gemacht. Am Abend haben wir eine Abschlussfeier auf dem Schulhof gehabt und noch den letzten Abend zusammen genossen.
Leider stand schon
am nächstem Morgen die Abreise zurück nach Troisdorf an...
Im September star
tet dann die zweite Reise nach Spanien.
Verena Becker
, 8b und Laura Vollrath, 8d

Austauschprogramm „Erasmus+“ am Heinrich-Böll-Gymnasium Troisdorf

Austauschprogramm „Erasmus+“ am Heinrich-Böll-Gymnasium Troisdorf

Gemeinsam mit vier europäischen Austauschpartnern widmen sich 29 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 des Heinrich-Böll-Gymnasiums Troisdorf für zwei Jahre dem Erasmus+-Projekt „World War II – Our history and its cultural legacy“ („Der Zweite Weltkrieg – Unsere Geschichte und sein kulturelles Erbe“). Vom 21.-25. Januar fand das erste Treffen zwischen den Schülerinnen und Schülern und ihren Austauschpartnern aus Frankreich, Tschechien, Polen und Griechenland in Troisdorf statt.

Erasmus+ ist ein Förderprogramm der europäischen Union mit dem Ziel der Förderung transnationaler Zusammenarbeit und des interkulturellen Lernens. Erstmals nimmt das Heinrich-Böll-Gymnasium an einem Erasmus+-Projekt teil, um das im Schulprogramm verankerte „Lernen für Europa und die Welt“ für die jugendlichen Schülerinnen und Schüler persönlich erfahrbar zu machen.