Gremien

Schulkonferenz

  • Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungsgremium der Schule, in dem alle an der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule Beteiligten zusammenwirken. Sie berät in grundsätzlichen Angelegenheiten der Schule und vermittelt bei Konflikten innerhalb der Schule. Sie kann Vorschläge und Anregungen an den Schulträger und an die Schulaufsichtsbehörde richten. Die Schulkonferenz tagt im allgemeinen 4x pro Schuljahr.
  • Mitglieder der Schulkonferenz am HBG sind die Schulleiterin sowie die gewählte Vertretung der Lehrerinnen und Lehrer (10 Mitglieder), Eltern (5 Mitglieder), Schülerinnen und Schüler (5 Mitglieder). Die Schulleiterin führt den Vorsitz in der Schulkonferenz und hat kein Stimmrecht, entscheidet aber bei Stimmengleichheit. Die Schulkonferenz des HBG hat für besondere Aufgabengebiete folgende Teilkonferenzen eingerichtet:
    1. Steuergruppe
    2. Eilausschuss
    3. Etatkonferenz
    4. Einstellungsgespräche
    5. Disziplinarausschuss
    6. Küchenausschuss
Lehrerkonferenz
Schulpflegschaft
  • Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen der Eltern bei der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule. Sie berät über alle wichtigen Angelegenheiten der Schule. Hierzu kann sie Anträge an die Schulkonferenz richten.
  • Ihre stimmberechtigten Mitglieder sind die Pflegschaftsvorsitzenden der Klassen-/ Jahrgangsstufen. Deren Stellvertreterinnen und Stellvertreter können, die Schulleiterin sowie zwei vom Schülerrat gewählte Schülerinnen und Schüler (ab Klasse 7) sollen beratend an den Sitzungen teilnehmen. Die Schulpflegschaft tagt nach Bedarf ca. 3-4mal pro Schuljahr. Die Schulpflegschaft wählt zu Beginn eines Schuljahres eine Vorsitzende bzw. einen Vorsitzenden und bis zu drei Stellvertreterinnen bzw. Stellvertreter.
  • Gewählt werden außerdem Vertreterinnen bzw. Vertreter sowie deren Vertreterinnen bzw. Vertreter für die Schulkonferenz und die Fachkonferenzen. Darüber hinaus wirken Eltern in verschiedenen Arbeitskreisen mit.
 
Klassenpflegschaft
  • Die Klassenpflegschaft dient der Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern. Dazu gehören die Information und der Meinungsaustausch über Angelegenheiten der Schule, insbesondere über die Unterrichts- und Erziehungsarbeit in der Klasse. Die Eltern der einer jeweiligen Klasse sind automatisch Mitglieder der Klassenpflegschaft. Sie haben für jedes Kind gemeinsam eine Stimme. An den Sitzungen nehmen die Klassenleitung und die Klassensprecherinnen und Klassensprecher (ab Klasse 7) mit beratender Stimme teil. In der 1. Sitzung eines Schuljahres wählt die Klassenpflegschaft eine Vorsitzende bzw. einen Vorsitzenden und eine Stellvertreterin bzw. einen Stellvertreter. Der/Die Vorsitzende ist Vertreter der Klasse in der Schulpflegschaft. Diese Regelungen gelten für die Jahrgangsstufen 11-13 entsprechend.

 

Fachkonferenzen
  • Für jedes Fach ist eine Fachkonferenz eingerichtet. Sie berät über alle das Fach oder die Fachrichtung betreffenden Angelegenheiten einschließlich der Zusammenarbeit mit anderen Fächern. Sie trägt Verantwortung für die schulinterne Qualitätssicherung und -entwicklung der fachlichen Arbeit und berät über Ziele, Arbeitspläne, Evaluationsmaßnahmen und -ergebnisse und Rechenschaftslegung.
  • Mitglieder der Fachkonferenz sind die jeweiligen Fachlehrerinnen und -lehrer (aus deren Mitte der Vorsitz gewählt wird) sowie je zwei Vertreterinnen bzw. Vertreter der Eltern- und Schülerschaft.
 
Steuergruppe
  • Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Schülerinnen und Schüler sollen laut Schulgesetz in vertrauensvoller Zusammenarbeit an der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule mitwirken. Dadurch soll die Eigenverantwortung in der Schule gefördert werden. Am Heinrich-Böll-Gymnasium geschieht dies auch in der Steuergruppe bestehend aus Lehrerinnen und Lehrer, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler. Die Steuergruppe koordiniert den Schulentwicklungsprozess und gibt Impulse für andere Mitentscheidungsgremien.
 
 

 

Link zur Geschäftsordnung des HBG