Die Mittagsfreizeit

In der Mittagsfreizeit können die Klassenräume nicht genutzt werden.

Andere "offene" Räume bieten unseren Schülerinnen und Schülern in der Mittagsfreizeit aber die Möglichkeit  für individuelle Verhaltensweisen, ganz nach den Neigungen und Bedürfnissen Einzelner. So z.B.: 

  • die Mensa
  • die Lernothek
  • die Sporthalle (Ha6 ) im Schulgebäude
  • die "Spielothek" für diverse Arten von Spielen und als Rückzugsraum
  • der Aufenthaltsraum neben der Eingangshalle (in Freistunden)

"Offene" Räume kommen den unterschiedlichsten Interessen und Bedürfnissen der Schüler/innen entgegen, sich aktiv zu betätigen, sich in Stille zu erholen, die verschiedensten Formen von Gesprächen zu führen – bei gleichzeitig praktizierter Rücksichtnahme und Beachtung aufgestellter Regeln - , ohne die Schüler/ innen in unnötiger Weise zu bevormunden.

Diese Möglichkeit wird begleitet durch Lehrer/innen, die Aufsicht immer mehr als Betreuung - und weniger als "Unfall- bzw. Gewaltverhinderungswache" - verstehen, indem sie auf die Schüler/innen zugehen, sie beraten, mögliche Aktivitäten initiieren, teilweise sogar selbst mitspielen. So wird Entspannung und Motivation für alle Beteiligten erhöht und Ganztagsschule wird zu mehr als "den ganzen Tag Schule!"